Höret und Staunet

 

Lange war es ruhig um uns, doch jetzt können wir mir vielen Neuigkeiten aufwarten.

 

Nachdem wir uns 2016 von einem Trommler und einem Dudelsackspieler trennen mussten, fanden wir Ersatz in zwei Saiteninstrumentalisten. Das brachte große Herausforderungen mit sich, da wir nun erst einmal über die Entwicklung unseres Musikstils Gedanken machen mussten. Als sich Frau Hölle dann noch dazu bereit erklärte sich am Gesang zu versuchen (beim Versuch blieb es nicht und sie macht ihren Job souverän), war für uns deutlich wo die Reise hingehen würde. Den ersten Gehversuch in der neuen Konstellation unternahmen wir 2016 auf der bezaubernden Wartburg in Eisenach und beim grandiosen Phantastischen Mittelalter Weihnachtsmarkt in Dortmund. Es ließ sich feststellen: Der Weg ist gut, aber da geht noch was. Folglich zogen wir uns zurück zum Pläne schmieden und entschieden 2017 weniger Märkte zu bespielen als üblich, um an der Ausarbeitung unseres Musikstils zu arbeiten. Anfang 2017 zog es uns dennoch ins Studio um die bisherigen Ideen umzusetzen. Danach (und zum Teil währenddessen) ließen wir es uns trotzdem nicht nehmen bei einem Umzug in Eisenach und auf dem Leipziger Umschlag zu spielen.

Wir sind sehr glücklich und stolz auf das bereits geschaffte und freuen uns den neuen Stil mit Gesang zum ersten Mal auf dem Weihnachtsmarkt auf der Wartburg präsentieren zu können. Wer es trotzdem nicht abwarten kann und sich unsere Metamorphose anhören möchte, findet zwei Lieder unseres neuen Albums auf dieser Website in voller Länge.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0